So schnell ging es noch nie:

Oder erst gewinnen und dann lesen.

Das war eine Premierenlesung für den "Dorsch", wie man sie sich gelungener nicht vorstellen kann.

Geschenk einer Leserin/Zuhörerin nach der gestrigen "Dorsch"-Premierenlesung. Das schmeichelt nicht nur den Gaumen ...

... in übertragenem Sinn, natürlich:

So soll(te) es auch sein:

Die gestrige kriminelle Gütertour der "Ladies in Dead" im Nostalgiebus war eine rundherum gelungene Veranstaltung:

Wer rastet, der rostet.

Ja, stimmt, eigentlich macht diese Meldung wenig Sinn.

So, das Ende für mich bzw. der Anfang für die Leser/innen naht:

Geld ist knapp, auch in der Gemeinde Stein.

Ganz frisch wird er sein, Hanna Hemlokks 6. Fall,

Achtung, das hier ist fast so etwas wie ein Spoiler!

Spannend war's auf der Landesgartenschau am Sonntag in Eutin:

Soeben ist er erschienen - der mittlerweile dritte Kuh-Kalender

So, nun liegt der Auftritt am Ort meines einstigen schulischen Wirkens hinter mir.

Lang, lang ist's her, dass ich hinter den altehr-würdigen Mauern des Gymnasiums Kiel-Wellingdorf dem Abitur entgegenstrebte. Nun ja ...

Ob es wohl wieder eine Möwe wird?

So, gestern war KOMPLETT frei, deshalb tat sich nirgendwo etwas im Hause Haese!

Wer sich heimlich mit dem Gedanken trägt,

Das erfreut die Autorinnenherzen:

... hat der Emons Verlag das Cover des neuen Hanna-Hemlokk-Romans in seiner Herbstvorschau veröffentlicht.

Mit einer Lesung der "Ladies in Dead" haben die Kieler Nachrichten ihre neue Veranstaltungsreihe "KN-Treff.Punkt" eingeleitet.

Und schon wieder gibt es Erfreuliches zu vermelden:

Das ist wirklich eine tolle Sache: