Auf der KN-Bühne

Ute Haese präsentiert den „Makrelenblues“, ergänzt mit einer Vivian LaRoche-„Schmalzheimer-Szene“ aus dem Vorgängerband „Heringshappen“.

(Wenn das Video stumm startet - Lautsprechersymbol am unteren Bildrand anklicken)

 

Ein Radio-Interview

Neun Minuten lang kann man einem Gespräch der NDR-Reporterin Svenja Lanz mit Ute Haese lauschen, das für die neue Sendereihe "Schleswig-Holstein-Schnack" im Rahmen des Feierabend-Magazins "Von Binnenland und Waterkant" auf NDR1, Welle Nord produziert wurde. Ausstrahlung am 5. Mai 2020 um 21:15 Uhr, online jederzeit abrufbereit.

Talk im Klassik Altstadt Hotel Lübeck

In coronagemäßem Abstand zur Moderatorin und Hotel-Inhaberin Hilke Flebbe hat Ute Haese im „Klassik Altstadt Hotel Lübeck“ insgesamt eine halbe Stunde lang talkend und zwei Szenen lesend den „Makrelenblues, Hanna Hemlokks 9. Fall“ vorgestellt.

 

Kurz-Lesung: Makrelenblues

Ute Haese präsentiert in dieser zwangsläufig lesungsfreien Zeit eine garantiert nicht ansteckungsgefährliche zehnminütige "Makrelenblues"-Wohnzimmer-Alternativveranstaltung.

 

Ein Spaziergang durchs "Haus Peters"

Wenn die Anreise nach Tetenbüll auf Eiderstedt zu aufwändig ist: Hier gibt es die Möglichkeit, den alten Kolonialwarenladen bei einem eindrucksvollen virtuellen 3-D-Rundgangs zu durchstreifen. Und wer genau hinsieht - und dann vielleicht an dieser Stelle sogar einen kurzen Stop einlegt, um sich geschickt heranzunavigieren - wird dabei auch einige Fotografien der dort gerade laufenden und nun trotz Corona endlich zugänglichen Haese/Prawitt-Ausstellung "Es ist ein Baum und weiter nichts ..." entdecken.

Über Makrelenblues

Eine kurze Inhaltsangabe zu Hanna Hemlokks 9. Fall.